Pflege Bürgerheim Kumpfmühl

Pflege

Selbstbestimmtheit. Geborgenheit. Unterstützung.

Die Konzeption orientiert sich an der familienähnlichen Wohngemeinschaft. Eine Wohngruppe umfasst 14 - 16 Bewohner*innen. In der Gruppe wird insbesondere das „Normalitätsprinzip“ in der Milieu- und Tagesstrukturierung gelebt.

  • Das Ziel unserer Pflege ist, die Bewohner*innen in ihren Aktivitäten zu unterstützen, die Fähigkeiten zu erhalten und zu fördern.
  • Die Gestaltung des Tagesablaufes orientiert sich am alltäglichen Leben.
  • Angehörige und Besucher*innen können am täglichen Leben der Bewohner*innen teilnehmen.
  • Der Hausgemeinschaftsbereich ist das Zuhause der Bewohner*innen. Auch die Angehörigen sollen das Gefühl haben, sie Zuhause zu besuchen.
  • Reichen die Selbstpflegekräfte unserer Bewohner*innen nicht mehr aus, so übernehmen wir die Pflege nach den Notwendigkeit und Bedürfnissen.
  • Das Bestreben des Bürgerheims Kumpfmühl ist es, die Bewohner*innen in dieser einschneidenden Lebenssituation bestmöglich zu unterstützen und zu begleiten.

 

Pflegedienstleitung Frau Lehmann

Katharina Lehmann
Pflegedienstleitung

Kumpfmühler Str. 52
93051 Regensburg
0941 - 5073545
lehmann.katharina@regensburg.de

Langzeitpflege

Das Modell der ganzheitlichen Pflege steht für ein System, in das die individuellen Erfahrungen des Pflegebedürftigen einbezogen werden. Es geht darum, die Bedürfnisse zu erfüllen und den Menschen dabei anzuleiten, zu beraten, zu unterrichten und zu unterstützen. Erst wenn der Mensch nicht mehr in der Lage ist, seine Bedürfnisse zu formulieren, übernimmt die Pflegekraft Verantwortung und führt das Notwendige so aus, wie es der Pflegebedürftige getan hätte – zur subjektiven Zufriedenheit eines jeden Menschen.

Persönliche Gegenstände können und sollen gerne mitgebracht werden. Wir stellen lediglich aus arbeitsschutztechnischen Gründen das Bett, Nacht- und Wäscheschrank, Kommode, Tisch und Stühle zur Verfügung. Um die Gestaltung ihrer Zimmer kümmern sich die Bewohner*innen selbst oder werden von Angehörigen und Vertrauenspersonen unterstützt.

Jedes Einzelzimmer und jedes Doppelzimmer verfügt über ein eigenes Bad, alle Zimmer sind rollstuhl- oder behindertengerecht.

Der zentrale Ort in der Wohngruppe ist der Aufenthaltsraum, in dem sich alle Aktivitäten des Tages abspielen.

Kurzzeitpflege

Neben der dauerhaften Pflege in unserem Haus nehmen wir auch gerne eingestreut Kurzzeitpflegegäste auf. Gerade nach Krankenhausaufenthalt und bei Urlaub der Angehörigen können wir die Versorgung und eventuell das Wiedererlangen von Fähigkeiten unterstützen. Kurzzeitpflege kann bis zu einem Betrag von 1612 € im Jahr in Anspruch genommen werden; dies entspricht in unserer Einrichtung einer Dauer von 20 Tagen.

Verhinderungspflege

Der Gesetzgeber hat die sogenannte Verhinderungspflege als Rechtsanspruch in das Pflegeversicherungsgesetz integriert. So soll gewährleistet werden, dass die pflegerische Versorgung auch dann sichergestellt ist, wenn pflegende Angehörige eine Auszeit (Urlaub, Kur) benötigen oder gar selbst wegen Krankheit nicht zur Verfügung stehen. Zusätzlich zur Kurzzeitpflege können auch hier bis zu einem Betrag von 1612 € im Jahr, in unserer Einrichtung eine Dauer von 20 Tagen, in Anspruch genommen werden.

Pflegenoten

Seit der gesetzlichen Einführung im Jahr 2009 ist inzwischen jede Pflegeeinrichtung in Deutschland nach der neuen Bewertungssystematik nach Noten durch die Medizinischen Dienste der Krankenkassen (MDK) geprüft worden. Die Ergebnisse werden als sogenannte Transparenz-Berichte im Internet (http://www.pflegelotse.de) veröffentlicht.